TTN-Hessen

Aufruf Weiterentwicklungsförderung

Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung (HMWEVL) hat basierend auf der aktuellen Richtlinie des Landes Hessen zur Förderung der regionalen Entwicklung einen Aufruf als Aufforderung zur Einreichung von Projektvorschlägen im Staatsanzeiger vom 19.06.2017 für das Land Hessen (Nr 25/2017 / S.599) veröffentlicht. Die erfolgreiche Teilnahme an einem Aufruf des HMWEVL ist Voraussetzung für die Förderung der Weiterentwicklungsphase (Förderung ausgewählter innovativer Vorhaben) etablierter Clusternetzwerke.

Als Weiterentwicklungsphase können dabei ausgewählte innovative Vorhaben eines oder mehrerer Netzwerke (Cross-Clustering) gefördert werden. Zuwendungsfähig sind Ausgaben der Clustermanagement-Organisation für den Auf- und Ausbau und den Betrieb des Clusternetzwerkes, soweit sie für die Entwicklung, Erprobung und Umsetzung von neuen Konzepten und Dienstleistungen des Clusternetzwerkes, die zur Weiterentwicklung des Clusternetzwerkes beitragen oder die Wettbewerbsfähigkeit und die Innovationskraft der Mitgliedsunternehmen vorantreiben sollen, erforderlich sind.


Die Einreichungsfrist endet am 24.08.2017.

Maßgeblich ist die Version im Staatsanzeiger.

Für Fragen stehen wir als Clusterbetreuungsteam von HTAI und HA Ihnen gerne als Ansprechpartner für die Beteiligung am Aufruf zur Verfügung:
Dr. Kerstin Frings +49 611 95017-8462, cluster(at)htai.de
Sven Mayer +49 611 95017-8644, cluster(at)htai.de

FAQs

Allgemeingültige Antworten zu den Fragen, die Sie im Rahmen des aktuellen Aufrufs an uns richten, werden wir hier für alle einsehbar beantworten.

Wie viele Anträge können pro Clusternetzwerk abgegeben werden?
Im Rahmen dieser Aufforderung können pro Clusternetzwerk maximal zwei Einzelanträge und maximal zwei Verbundanträge, d.h. zwei Beteiligungen an Cross-Clustering-Projekten, gestellt werden.

Können Clusternetzwerke parallel Förderungen in anderen Entwicklungsphasen der Regionalrichtlinie beziehen?
Die gleichzeitige Förderung von mehr als einer Entwicklungsphase der Regionalrichtlinie ist ausgeschlossen. Allerdings kann eine Beteiligung am Aufruf für eine Zeit nach der aktuellen Entwicklungsphase erfolgen, sofern diese in absehbarer Zeit endet.

Können sich außerhessische Cluster beteiligen?
Außerhessische Cluster können sich als Partner beteiligen, sowohl bei Einzelanträgen als auch bei Cross-Clusster-Anträgen. Sie erhalten allerdings keine Förderung.
Förderfähig sind Clusternetzwerke, die ihren Sitz oder eine Betriebsstätte in Hessen haben oder bei denen die Mehrheit der Partner ihren Sitz oder ihre Betriebsstätte in Hessen haben.

Aktionslinien HessenHessen BiotechHessen NanotechHessen ITHessen Umwelttech
HA Hessen Agentur GmbH Hessen Trade & Invest GmbH