TTN-Hessen

Förderung regionaler Innovationscluster (Clusternetzwerke)

Um die Entstehung neuer Initiativen und das Wachstum sowie die Weiterentwicklung und Vernetzung bereits existierender Clusternetzwerke in ganz Hessen gezielt zu fördern, offeriert das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung (HMWEVL) im Rahmen der Förderung der regionalen Entwicklung Unterstützung. Die Clusterförderung in Hessen erfolgt aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Die Zuwendung wird als Projektförderung im Wege der Anteilfinanzierung als nicht rückzahlbarer Zuschuss zu den zuwendungsfähigen Ausgaben gewährt. Anträge auf Clusterförderung können vor Beginn des Vorhabens bei der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank) unter Nutzung deren Onlineportals eingereicht werden. Wir, das Team aus Hessen Trade & Invest GmbH und die HA Hessen Agentur GmbH, sind in Hessen mit der Betreuung und Begleitung von Clusternetzwerken beauftragt und helfen Ihnen gerne mit einer Einschätzung Ihres Vorhabens weiter.

Zuwendungsfähig sind folgende vier Phasen der Entwicklung von Clusternetzwerken:

  • Vorbereitungsphase
  • Aufbauphase
  • Verstetigungsphase
  • Weiterentwicklungsphase (ausgewählte innovative Vorhaben)

Vorbereitungsphase

Bei der Förderung der Vorbereitungsphase sind Ausgaben für eigenes Personal und Sachausgaben zuwendungsfähig, die nachweisbar in unmittelbarem Zusammenhang mit der Vorbereitung eines Clusternetzwerkes stehen.
Antragsberechtigt sind wirtschaftsnahe Einrichtungen (zum Beispiel regionale Wirtschaftsfördergesellschaften) oder KMU, die den Aufbau eines Clusternetzwerkes beabsichtigen.


Für die Vorbereitungsphase gilt:

  • Förderung bis zu 80 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben
  • Zuwendung maximal 25.000 Euro

Aufbau- und Verstetigungsphase

Bei der Förderung der Aufbauphase und der Verstetigungsphase sind die Ausgaben der Clustermanagement-Organisation für den Auf- bzw. Ausbau (Investitionen in materielle und immaterielle Vermögenswerte) und den Betrieb des Clusternetzwerks (Personal, Gemeinkosten) zuwendungsfähig.
Antragsberechtigt für die Aufbau- und die Verstetigungsphase sind Clustermanagement-Organisationen eines Clusternetzwerks.

Für die Aufbau- und Verstetigungsphase gilt:

  • Förderung bis zu 50 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben
  • förderfähige Ausgaben maximal 700.000 Euro je Phase
  • Projektlaufzeit bis zu 36 Monate je Phase

Voraussetzungen:

  • Voraussetzung für die Aufbauphase sind mindestens fünf Partner. Mindestens drei Partner müssen Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft sein, wobei mehr als die Hälfte der Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft KMU sein müssen.
  • Voraussetzung für die Verstetigungsphase sind mindestens fünfzehn Partnern. Mindestens zehn Mitglieder müssen Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft sein, wobei mehr als die Hälfte der Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft KMU sein müssen.
  • Die Mehrheit der Partner des Clusternetzwerks soll ihren Sitz oder ihre Betriebsstätte in Hessen haben, oder die Clustermanagement-Organisation muss ihren Sitz oder eine Betriebsstätte in Hessen haben.

Als Betrieb des Clusternetzwerkes gilt:

  • die Betreuung des Clusternetzwerks zwecks Erleichterung der Zusammenarbeit, des Informationsaustauschs und der Erbringung und Weiterleitung von spezialisierten und maßgeschneiderten Unterstützungsdienstleistungen für Unternehmen
  • die Entwicklung und Durchführung von Werbemaßnahmen, die darauf abzielen, neue Unternehmen oder Einrichtungen zur Beteiligung am Clusternetzwerk zu bewegen und die Sichtbarkeit des Clusternetzwerkes zu erhöhen
  • die Verwaltung der Einrichtungen des Clusternetzwerks, die Organisation von Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen, Workshops und Konferenzen zur Förderung des Wissensaustauschs, die Vernetzung und die transnationale Zusammenarbeit


Definition von Clustermanagement-Organisationen:

  • Rechtsfähige Clusternetzwerke und juristische Personen des privaten und öffentlichen Rechts, KMU sowie rechtsfähige Forschungs- und Anwendungseinrichtungen wie beispielsweise Hochschulen gelten als Clustermanagement-Organisationen, wenn diese das Cluster betreiben.
  • Sie haben den Zusammenschluss aller im Clusternetzwerk organisierten Partner (Mitglieder) und ihre Berechtigung, die Mitglieder des Clusternetzwerks zu vertreten, mit geeigneten Dokumenten nachzuweisen.

Weiterentwicklungsphase

Bei der Förderung der Weiterentwicklungsphase sind die Ausgaben der Clustermanagement-Organisation für den Auf- bzw. Ausbau und den Betrieb des Clusternetzwerkes zuwendungsfähig, soweit sie für die Entwicklung, Erprobung und Umsetzung von neuen Konzepten und Dienstleistungen des Clusternetzwerkes, die zur Weiterentwicklung des Clusternetzwerkes beitragen oder die Wettbewerbsfähigkeit und die Innovationskraft der Mitgliedsunternehmen vorantreiben sollen, erforderlich sind.

Als entsprechende Konzepte und Dienstleistungen gelten insbesondere solche mit einem oder mehreren der folgenden Inhalte:

  • Weiterentwicklung von Clusternetzwerken als Kristallisationspunkt für Innovationen: Einsatz von Innovations- und Wissensmanagementmethoden im Clusternetzwerk, Entwicklung eines gemeinsamen OpenInnovation-Konzepts, Ausbau des Wissens und Technologietransfers aus Hochschulen/Forschungseinrichtungen, Schließung von Wertschöpfungsketten durch Vernetzung mit anderen Branchen/Technologien, Verankerung von Industrie 4.0 im Netzwerk etc.,
  • überbetriebliche Fachkräftesicherung und Fachkräftequalifizierung,
  • Unterstützung von Existenzgründungen und Start-ups,
  • netzwerkgestützte Internationalisierung von Unternehmen,
  • Weiterentwicklung von Clusternetzwerken zur Kontaktstelle für Kooperationen mit den Unternehmen anderer Netzwerke im In- und Ausland.

Die Förderung der Weiterentwicklungsphase von Clusternetzwerken setzt die erfolgreiche Teilnahme der jeweiligen Clustermanagement-Organisation an thematischen Aufrufen des HMWEVL voraus. Nach erfolgreicher Teilnahme an den Aufrufen sind die Anträge an die WIBank zu richten.
Antragsberechtigt für die Weiterentwicklungsphase sind Clustermanagement-Organisationen eines Clusternetzwerks.


Für die Weiterentwicklungsphase gilt:

  • Förderung bis zu 50 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben
  • Projektlaufzeit von bis zu 36 Monaten, in besonderen Ausnahmefällen bis zu 48 Monaten
  • förderfähige Ausgaben bis zu 100.000 Euro je Projekt des einzelnen Clusternetzwerks
  • förderfähige Ausgaben bei "Vernetzung von Clusternetzwerken untereinander" (Cross-Clustering) bis zu 60.000 Euro je Cluster in einem Projekt

Voraussetzungen:

  • Voraussetzung für die Weiterentwicklungsphase ist, dass die Clusternetzwerke mindestens 36 Monate vor Beginn des Vorhabens gegründet wurden.
  • Die Clusternetzwerke müssen mindestens zehn Mitglieder haben. Mindestens fünf Mitglieder müssen Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft sein, wobei mehr als die Hälfte der Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft KMU sein müssen.
  • Bei Cross-Clustering-Projekten sind entsprechende Clustermanagement-Organisationen gemeinsam mit weiteren Clustermanagement-Organisationen unabhängig von deren Bestandsdauer und Mitgliederzahl antragsberechtigt.
  • Die Mehrheit der Netzwerkpartner soll ihren Sitz oder ihre Betriebsstätte in Hessen haben, oder die Clustermanagement-Organisation muss ihren Sitz oder eine Betriebsstätte in Hessen haben.
  • Ein vorher gefördertes Clusternetzwerk muss die Aufbau- und Verstetigungsphase spätestens zum Zeitpunkt der Bewilligung vollendet haben bzw. erklären, dass es die noch ausstehende Aufbau- und/oder Verstetigungsphase nicht mehr beantragen wird.

Definition von Clustermanagement-Organisationen:

  • Rechtsfähige Clusternetzwerke und juristische Personen des privaten und öffentlichen Rechts, KMU sowie rechtsfähige Forschungs- und Anwendungseinrichtungen wie beispielsweise Hochschulen gelten als Clustermanagement-Organisationen, wenn diese das Cluster betreiben.
  • Sie haben den Zusammenschluss aller im Clusternetzwerk organisierten Partner (Mitglieder) und ihre Berechtigung, die Mitglieder des Clusternetzwerks zu vertreten, mit geeigneten Dokumenten nachzuweisen.
Aktionslinien HessenHessen BiotechHessen NanotechHessen ITHessen Umwelttech
HA Hessen Agentur GmbH Hessen Trade & Invest GmbH